Leaf BlueGEGEN DAS VERGESSEN

2015 reiste der Fotograf Luigi Toscano gemeinsam mit der Filmemacherin Sofia Samoylova für sein Projekt »Gegen das Vergessen« unter anderem nach Israel, um dort einige Shoah-Überlebende zu Portraitieren und um ihre Lebensgeschichten zu dokumentieren. Die Yashar Stiftung begleitete die Reise und ermöglichte einige Begegnungen mit Überlebenden, wobei es auch um deren Lebensinhalte jenseits der Verfolgung gehen sollte. Wir beabsichtigten den Künstlern während der gemeinsamen Reise den Facettenreichtum Israels näher zu bringen und die unterschiedlichsten Menschen zu treffen.

Das Projekt „Gegen das Vergessen“ hat es zum Ziel, im Nationalsozialismus Verfolgte und Inhaftierte jeglicher Herkunft und Nationalität weltweit aufzusuchen und fotografisch sowie filmisch zu porträtieren. Anlass ihres Vorhabens ist die Befreiung der Konzentrationslager, die sich 2015 zum siebzigsten Mal jährt. Der erste Ausstellungsort von »Gegen das Vergessen« ist die Fassade der Alten Feuerwache Mannheim. In Planung ist auch ein Dokumentarfilm.

Als ehemaliger Dachdecker, Türsteher und Fensterputzer erlebte Luigi Toscano also Sohn italienischer Gastarbeiter seine Umwelt aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Genau das ist es, was seine Herangehensweise bei »Gegen das Vergessen« so besonders für uns macht.

Lesen Sie hier das Grußwort von Stefanie Horn, geschäftsführendem Vorstand der Stiftung Yashar, anlässlich der Ausstellungseröffnung am 16. September 2015.

YASHAR, ישר

ist hebräisch und bedeutet
»aufrecht, ­geradlinig, ­offen, direkt und ehrlich«.
Dafür setzen wir uns ein.

SOCIAL MEDIA

  Facebook

Unbenannt-2