Zum Ursprung der Idee

Yashar möchte, dass solche neuen Perspektiven unserer globalisierten Welt entsprechen, die von ständigem Wandel und von komplexen Interdependenzen geprägt ist. Um der  neuen Qualität der internationalen Verflechtungen und wechselseitigen Durchdringung
von Kulturen gerecht zu werden, öffnet Yashar den Blick auf andere Länder und Gesellschaften.

Initiiert wurde das Vorhaben von der Sozialwissenschaftlerin Stefanie Horn, die selbst lange Zeit in Israel gelebt hat. Unterstützt von den Stiftern und begleitet von einem Kreis von Experten ist in kurzer Zeit ein Fundament entstanden, das die Stiftungsaktivitäten trägt.

Die Idee von Yashar ist es, mit einem frischen Blick neue interdisziplinäre Perspektiven zwischen Israel und Deutschland zu entwickeln

Vorstellung der Yashar Stiftung bei Präsident Shimon Peres in Israel

Im Rahmen der Verleihung der Ernst-Cramer Medaille an den ehemaligen israelischen Staatspräsidenten und Friedensnobelpreisträger Shimon Peres im Februar 2014 stellte Stefanie Horn erstmals die Stiftungsidee von Yashar und das bereits angedachte „Here We Are!“ Projekt vor.

YASHAR, ישר

ist hebräisch und bedeutet
»aufrecht, ­geradlinig, ­offen, direkt und ehrlich«.
Dafür setzen wir uns ein.

SOCIAL MEDIA

  Facebook

Unbenannt-2